Family Sharing deaktiviert

Es wird ja ggf. wieder aktiviert und aktuell war das die beste Lösung um zu verhindern, dass immer mehr Bots und Duper auf die Server gelangen. Eine andere Möglichkeit, die so schnell funktioniert hätte sehe ich nicht.

Und ja es ist schade, dass das jetzt einige Unschuldige trifft. Aber wie sagte einst ein weiser Mann? “Das Wohl von Vielen, es wiegt schwerer als das Wohl von Wenigen oder eines Einzelnen.”

uh die ersten Bots kommen schon ins dt. Forum zum weinen, leider können sie wohl kein deutsch :smiley: #heavenpix

Und wäre es da nicht sinnvoller und zielführender gewesen, diesen Bug auszumerzen?

Es ist irrelevant, ob man gleichzeitig spielen kann. Die reine Existenz von Masteraccounts reicht, um jeden Bann zu umgehen und sich ohne neue Kopie einen neuen Account zu erstellen.

Du kaufst das Spiel auf Account A, fügst Account B zu Family Share hinzu und nutzt diesen zum Spielen. Account B wird gebannt und du erstellst Account C, fügst ihn erneut hinzu und das ganze Spiel geht von vorne los.

1 Like

Wenn es die legale Möglichkeit des Family Sharing gibt - mit den entsprechenden Einschränkungen - warum sollte man das nicht nutzen?

Was soll denn bitte legal in diesem Kontext heißen? Entweder ist es aktiviert oder nicht. Und als Spieler muss man sich dem beugen. Es wurde deaktiviert und hier wird sich dann beschwert.
Würde man deiner Interpretation von Legalität folgen, ist es jetzt illegal. Also deal with it.

Wenn man gleichzeitig spielen will oder Geld hin- und herschieben will (was mit dem Family-Account nicht geht), kauft man einen zweiten Account.

Es geht darum, dass man Banns umgehen kann. Möchtest du das einfach nicht verstehen?

Beschwerst du dich auch, wenn meine Frau mit mir Netflix schaut (oder ohne mich Serien und Filme schaut) und keinen zweiten Account für sich bezahlt?

Der Vergleich hinkt absolut gewaltig. Wenn eine Person mit dir schaut, hat das keinen Einfluss auf die Services von Netflix.

Ich hätte kein Problem damit wenn man sagt: “Willst du einen zweiten Account, zahl dafür”. Das hat man nicht getan.

Aktuell hat man die Option deaktiviert, wir warten auf weitere Schritte. Ist Abwarten wirklich so schwierig?

Ich finde es aber durchaus diskussionswert, wenn man als Argument Cheater und Duper anbringt, die gerade mit Family-Share-Accounts nicht ihr Geld und ihre Waren waschen können während das mit einem Zweit- und Dritt- und Viert- Account (usw) problemlos möglich ist.

Erneut: es geht um das Umgehen von Banns. Außerdem braucht man für Geldwäsche keinen Zweitaccount, ich habe keinen Schimmer, wie du auf diesen hot take kommst.

3 Likes

Als ehrlicher Spieler bekommt man immer mehr das Gefühl, das Cheater von AGS belohnt werden, die ehrlichen Spieler aber hart bestraft. Soll das die Neue Welt sein?

Dieser Eindruck ist rein subjektiv und entspricht nicht der Realität.

AGS hat hier, schon wieder, falsch reagiert. Die Cheater haben das erschlichene Gold schon lange auf ihrem Main Account. Werden also noch viele Stunden damit glücklich sein.
Die ehrlichen sind raus.

Was ein Quatsch. AGS kann logischerweise Geldströme nachvollziehen und entsprechend reagieren. Aus der Vergangenheit heraus wissen wir, dass AGS dazu in der Lage ist, Bugs mit Datenverlusten auch im Nachgang zu korrigieren (bestes Beispiel ist wohl der Marktbug, wo man sein Gold nicht bekommen hat). Daraus kann man schließen, dass dieses Spiel vermutlich eine Art von Event Sourcing hat, das es AGS ermöglicht, entsprechende Vorgänge einfach nachzuvollziehen, zu korrigieren oder auch einzelne Events zu reverten.
In den Foren hier wird das auch gerne als Logging bezeichnet, ich bezweifle aber sehr stark, dass es sich dabei wirklich um primitives Logging handelt.

Wie ist da die Rechnung von AGS? 1 Cheater = Lifetime-Bann für 2000 ehrliche Spieler?
Sieht man zumindest in den Spielerzahlen. Ja, das Game wird unattraktiver. Nicht wegen den Bugs, wegen AGS´s umgang mit den Spielern, die dieses Spiel lieben.

Woher nimmst du diese Zahlen? Das sind virtuelle Zahlen, die du dir zusammenreimst, um deinen Bias zu unterstützen. Eine Kausalität zwischen diesen Zahlen gibt es schlichtweg nicht. Der Anteil der User von Family Share wird verschwindend gering sein.

2 Likes

Das hat weniger etwas mit “möchten” zu tun. Wenn das Spiel erkennt, dass man über einen Familyaccount spielt und zum Beispiel problemlos das Senden von Geld innerhalb des Familyaccounts verhindern kann. Warum soll es dann nicht auch einen Bann erkennen und die anderen Familyaccounts ebenfalls sperren?

Weil es technische Limitationen und Implikationen gibt. Nur, weil du dir etwas vorstellen kannst, ist es nicht automatisch möglich. Das ist keine Einhornwelt, in der wir leben.

Für das Spiel gibt es keine Familyaccounts. Family Sharing ist quasi wie eine normale Kopie. New World ist nicht das einzige Spiel, das damit kämpfen muss. Hatte ich aber auch bereits oben geschrieben.

Die Banns passieren auch nicht per VAC und sind keine Game-Banns. Das Bannsystem von NW ist custom.

3 Likes

you can always buy him a copy of NW on HIS steam or let him play with your steam when you are not playing

3 Likes

Deine sachliche Art der Diskussion fasziniert mich. Aber vielleicht ist es dir ja möglich, ohne Einhörner auf meine Frage einzugehen. Daher nochmal: Wenn es im Spiel möglich ist, Familyshare-Accounts zu erkennen und beispielsweise das Senden von Geld innerhalb dieser Accounts zu unterbinden. Warum soll es technisch nicht möglich sein, diese Accounts auch für andere Aktionen im Spiel zu sperren?

Also: User schickt Geld. System prüft, ob Familyshare-Account - wenn ja, wird kein Geld gesendet. Wenn nein, wird das Geld gesendet. User macht irgendeine andere Aktion. Und plötzlich soll die Prüfung auf Familyshare-Account nicht mehr gehen? Erkläre mir einfach, warum das nicht gehen soll. Oder wo ich vielleicht einen Denkfehler habe. Und vielleicht geht es auch ohne deine Einhörner, auch wenns dir schwer fällt.

Deine sachliche Art der Diskussion fasziniert mich.

Ich weiß nicht, wie du darauf kommst, dass das eine Diskussion ist. Eine Diskussion würde voraussetzen, dass wir die Steam API kennen und wissen, wie sich Family Share damit verhält. Diese Frage können wir uns nicht selbst beantworten, aber diese Frage kennen die Entwickler gut genug, dass sie basierend darauf Entscheidungen treffen können.

Warum soll es technisch nicht möglich sein, diese Accounts auch für andere Aktionen im Spiel zu sperren?

Aus deiner Implikation ergeben sich zwei logische Konsequenzen:

  1. Es ist technisch möglich und AGS hat sich bösartig dagegen entschieden, dies umzusetzen.
  2. Es ist technisch nicht möglich und du sprichst den Entwicklern ihre Kompetenz ab.

Beide Optionen ergeben keinen Sinn. Vor allem angesichts dessen, dass die Entscheidung der Deaktivierung vergleichsweise lange gedauert hat. Das ist keine Entscheidung, die ein einzelner Entwickler trifft, sowas ist mitunter eine C-Level Entscheidung.

Daher nochmal: Wenn es im Spiel möglich ist, Familyshare-Accounts zu erkennen und beispielsweise das Senden von Geld innerhalb dieser Accounts zu unterbinden.

Ich weiß nicht, wie du darauf kommst, aber Family Share ermöglicht nicht das parallele Spielen des gleichen Spiels. Insofern ergibt deine Aussage keinen Sinn. Es muss der Handel zwischen Family Share spielern nicht unterbunden werden, wenn diese nicht gleichzeitig spielen können.
image

1 Like

Lass deinen Sohn über dein Account spielen… Wäre mir das man via Family share das Spiel gleichzeitig auf mehren acc laufen lassen kann auf “Legalen” weg…

Ich kann meine Jungs nicht über meinen Account spielen lassen. Jeder hat ein eigenes Kinderorientiertes Login auf meinem Notebook. Mit eigenen Steam Account dann von meiner Bibliothek nur auf ausgewählte Spiele wie Wobbly Life und eben New World Zugriff. Von gleichzeitig auf mehreren Accounts laufen lassen hab ich nie gesprochen. Geht ja auch nicht mit nur einem Gerät. Nochmals kaufen ist auch nicht drin. Ich bezahle dem großen schon den Game Pass für die XBox monatlich und den beiden jüngeren Zwillingen so viel wie möglich für die Switch. Zudem sind es drei Jungs und ich bräuchte 2 weitere Lizenzen für jeweils 40€.

Diese Aussage ist rein subjektiv und entspricht nicht der Realität.

Diese Aussage hast du dir zusammengereimt um deinen Standpunkt zu bestärken. Woher nimmst du deine fiktiven Zahlen für deine Aussage?

Im Recycling bist du vielleicht gut, aber dafür fehlt es doch ein bisschen an der Auffassungsgabe. Gerne nochmal probieren.

Zu versuchen, die Nutzer von Family Share als eine relevante Masse darstellen zu wollen, übersteht ja nichtmal den Lachtest. Ich kenne nicht eine einzige Person in meiner Company, die Family Share nutzt. Alleine die Stichprobe von 100 Personen reicht mir, um meinen Initialclaim zu bestätigen.
Aber hey, immerhin hast du jetzt auch deinen Senf dazugegeben und das scheint ja eine deiner Hauptbeschäftigungen zu sein, in diesem Forum mit inhaltleerem Zeugs in Threads reinzusliden. Viel Spaß dabei auf jeden Fall.

Zum ersten ist NW kein Kalssiches Bezahl MMO . Da es ja einmal gekauft werden kann denke ich war es als Anfänglischer Gedanke Okay das Sharing aktiv zu haben.

Nun haben aber Kinder , Eltern, Geschwister usw Zeit in die familyaccounts investiert und dazu war da Familiensharing auch von Steam so gedacht Familien mit schmalerem Geldbeutel etwas zu ermöglichen .

Sprich wir haben viele Probleme auf einmal .

Ich würde zumindestens anstelle der Deffs darüber nachdenken auf Antrag einen Subaccount vom Fammiysharing mit Manueller Überprüfung bei Bezahlung von 20 € oder gar vollpreis wieder zu aktivieren als eigenen account. Der Move hier trift spielnde familien diese das geboten Programm genutzt haben. Das Geld wird vielen nicht wichtig sein außer den Leuten mit schmalerem Geldbeutel . Doch die Investierte Zeit der Familären Ableger.

der Progress ist nicht weg. Sobald du auf dem 2. Acc das Spiel kaufst, ist dein Char noch da. Der Acc ist an die Steam ID gebunden, nicht an den Key.

Okay dann ist es ja halbwegs kein Problem . Wobei ich würde da dann halt auch ein Familienrabtt rausghauen so als Beschwichtigung.

Und dann muss man die Familienzugehörigkeit durch Ausweisdokumente nachweisen? Die Umsetzung dieser Idee kommt mir extrem umständlich und fehleranfällig/ausnutzbar vor.

Ich denke, mit einer der Hauptgründe seitens AGS, neben dem B2P Modell, war das Family Sharing als Feature mit anzubieten, ist die Beschränkung auf zwei Charakter Slots. Würde es die Hürde nicht geben, wäre ein Feature wie Family Sharing auch gar nicht zwingend nötig gewesen. Im Gegenteil, sie hätten auch mit weiteren Charakter Slots und diesem jetzigen Server Modell ein Twinken verhindern können und es trotzdem für Familien spielbar gemacht. Warum sie diesen Weg über Family Sharing gewählt haben kann niemand sagen. Es ist aber immer schlecht, bereits vorhandene und genutzte Dinge im Nachhinein den Leuten wieder weg zu nehmen. Gerade Kinder verstehen nicht warum das jetzt so ist. Denen sind die Ursachen völlig egal, sie sehen nur das sie jetzt nicht mehr spielen dürfen.

1 Like