Status des Spiels

PvP ist doch eh der Untergang jedes MMOs, kein PVP… keine Fornite-Kiddie-Cheater.

In diese Schiene würde ich es jetzt nicht schieben. Man bedenke immer das es ältere und jüngere Spieler gibt. Die einen wollen sich gegen andere messen, die anderen sind eher auf PVE fokussiert. Das jetzt als Script-Kiddies zu deklarieren kann man nicht, da es in jeder Altersklasse irgendwelche Leute gibt die sich durch sowas Vorteile verschaffen möchten. Das ist leider etwas zu pauschalisiert.

1 Like

Ich hatte schonmal die Idee erwähnt die inhalte von Aussenpostenansturm und Krieg zu vertauschen, da der OPR eher was für Koordinierte Teams zu sein scheint und Krieg halt “nur” stumpfes Capture the Flag ist…

+1, hatte ich so quasi auch schon vorgeschlagen, für nahezu alles ausser vllt Taschen, da die ja auch Fraktionsmarken kosten. Würde den markt ankurbeln.

Und ich muss auch erstmal nachlesen, 24 Replys…xD

Das seh ich leider wieder etwas anderes. AGS möchte gerne, das jeder so spielt wie er will. Dann sollte es auch mit jeder Spielweise gleich gut gehen an Dinge ranzukommen. Zumindest wenn es um Material und Random-Loot geht. Wir haben jetzt schon 10-30% mehr Glück für PvP-Spieler, und das ist verdammt krass und nicht grade fair für Leute, die lieber in ruhe vor sich hin daddeln.

Das kann man gut bei Planetside 2 oder ähnlichen Spielen “ausborgen” Die haben aber den Vorteil, die waren direkt so geplant. Und AGS ist vom reinen PvP-Spiel abgerückt. Sie müssen nur noch ihr “Frankensteins Ich-bin-ein-Hybrid-aus-allem Monster” in Form bringen und wirklich alles bedienen. Und das wird eine Menge Arbeit, wenn man PvP-Ler, PvE-Ler, Crafter und Händler unter einen Hut bringen will. Alle verlangen im Grunde ein komplett anderes Spiel. Bzw für jede dieser Fraktionen könnte man locker ein Game mit gleichem Ausmaß wie NW programieren…das wird definitiv spannend.

Ich verlinke dazu mal meinen Beitrag aus dem anderen Thread.

2 Likes

Au contraire, monsieur. PvP, sinnvoll, nachvollziehbar und stimmig neben PvE installiert, ist eine Bereicherung für ein MMORPG. Wichtig ist nur, das man alle Spieler mitnimmt und jedem ermöglicht, so zu spielen, wie sie wollen und ich bin nicht einmal PvPler :slight_smile:

1 Like

Erst einmal eine Entschuldigung an Dragonis und Arnath: eure Post habe ich rausgenommen, um übersichtlich zu bleiben. @FieseSchlange : genau mein Ding. Wie gesagt, man muss die verschiedenen Spielergruppen unter einen Hut bringen. Im Idealfall würde ich vorschlagen, dass in den PvP-Gebieten jeder die gleiche Chance auf PvE-Drops (Mats, Items) hat. Höher ist allerdings die Chance, auf Drops für PvP-Equipment. Dann kann jeder entscheiden, ob PvP das Risiko wert ist - und da jeder das Risiko kennt, sollte es auch weniger Gemecker geben. Einer, der nie PvP spielt, braucht da ja auch nicht rein.

DAoC (Vanilla), hat das damals sehr gut gelöst. Vom Ansatz her getrennte Gebiete für PvP und PvE und jeder wusste, was ihn auf der jeweils anderen Seite der Mauer erwartet hat. Erfolg: in allen Gebieten war eigentlich immer etwas los.

1 Like

Willkommen, willkommen. Das ist ein guter Post; Du wirst Dich hier wohlfühlen :slightly_smiling_face:

1 Like

Ein Spiel ist dann erfolgreich, wenn die unterschiedlichen Spielertypen das Gefühl haben, ihre Art zu spielen ausleben zu können. Also nicht PvE oder PvP, sondern beide Möglichkeiten anbieten. Dabei sollte man nicht vergessen, dass die Grundidee von New World, PvP mit Monstern, nur eine relativ geringe Menge von Spielern bevorzugt.

Die meisten wollen getrennte Gebiete. PvE zum Leveln, Inis gehen etc, PvP um gegen andere Reiche zu kämpfen. Dabei ist die Idee von New World, dass PvP Einfluss auf PvE hat, hat weder neu noch schlecht (das gab es ja schon bei DAoC!), sondern einfach nur - wie soll ich sagen… - nicht optimal umgesetzt.

Wenn man sich für einen Krieg einen Tag oder noch länger vorher anmelden muss - dann ist das nicht ganz durchdacht. Warum nicht wie bei DAoC, Elder Scrolls Online, Guildwars 2 und anderen einfach einen RVR-Bereich, wo die drei Reiche sich dauerhaft bekriegen und wo Gebiete, Burgen, Städte etc. eingenommen werden können und das dann durchaus Einfluss auf das PvE hat. Man kann das so wie bei Guildwars 2 machen, dass man nach einer Woche (oder von mir aus auch mehreren Wochen) abrechnet, und dann für die nächste Periode die Vor- und Nachteile ins PvE überträgt.

Oder wie bei DAoC den Einfluss direkter macht, wenn im RvR-Bereich (ich benutze lieber RvR=Reich gegen Reich als PvP) bestimmte Gegenden von einer Fraktion eingenommen werden, hat das direkten Einfluss auf den PvE-Bereich.

Ich will nicht verhehlen, dass das Ganze im Gegensatz zu diesen Anmeldekriegen einen Nachteil hat: Nightcapping. Also 5 Leute nehmen um 5 Uhr morgens die ganze Map ein. Da kann man allerdings durchaus gegensteuern, Wachen stärker machen etc.

Damit bin ich wieder am Anfang meines Beitrages: Mit so einem System kann die größtmögliche Anzahl Spieler zufriedengestellt werden. Und diejenigen, die halt gerne andere Spieler beim Questen oder Kämpfen gegen Mobs umnieten, für die kann man ja ein Gebiet bauen, wo dies möglich ist wie kleine Höhlen wie bei ESO, oder ein großes Gebiet wie bei DAoC.

3 Likes

+++

Verdammt, jetzt höre ich wieder das Intro von DAoC und kriege 'ne Gänsehaut :slight_smile:

1 Like

Na ja, das System (bei allem in MMOs) ist Gefahr gegen Loot, XP, Gold.
So macht (oder versucht) AGs das auch zu balancen, und so sollte es meines Erachtens auch sein.

Na ja, für die Kompanien ist das schon wichtig, unser Shoutcaler ist jetzt bereits relativ eng an der Linie, was seinen Schlaf angeht… Mehr “Dynamik” wünsche ich ihm da nicht.
Man sieht das auch an der PvE Kriegs Variante (Invasion), die nahezu unkoordiniert erfolgen muss, was eigentlich schade ist.

Dass es auch Systeme geben sollte, die dynamisch sind (wie OPR) da stimme ich dir 100% zu, jedoch nicht bei den Kompanie- und Sink-Mechaniken, da finde ich es eher unangebracht.
Ich meine also Kriegs-Anmelde-Mechanik = OK, Invasion = MEEEEH.

LG

Ich fürchte für so gravierende Änderungen des Spiels ist es zu spät. Also Separate WvW Gebiete jetzt noch zu implementieren würde das Spiel auf den Kopf stellen. Ich würde das eher so wie in EvE oder Albion machen mit Open PvP, also reglementiert durch Sicherheitszonen. Denke das ist einfacher nachträglich zu implementieren.

An und für sich funktioniert das Konzept bei NW ja auch. Was nicht funktioniert ist die dahinter liegende Wirtschaft. Crafting ist mehr oder weniger nutzlos. Quasi hat das PvE bis auf die Einnahmen durch Steuern und Gebühren kaum Einfluss auf das PvP. Das verzahnt sich nicht so wirklich.

3 Likes

Bin zwar leider nicht Tosch oder Luxendra, aber sei dir gewiss, dass dein Post zumindest von mir gelesen wurde ^^ die Zwei sind stark beschäftigt, also nicht böse nehmen, wenn sie nicht auf jeden Ping reagieren.

Zu deinem Post: die Ideen finde ich prinzipiell erstmal gut!
Wir arbeiten stark an unserer Kommunikation und hoffen, dass nicht nur du, sondern alle Spieler dies auch merken. Ein paar der genannten Themen haben wir bereits mehrfach vernommen und weitergeleitet, z.B. den PvE Content. Hier kann ich erstmal nur raten abzuwarten, NW ist ja noch recht neu. Kaufbare Items sind immer kritisch… . Zu den anderen Themen schaue ich mir gerne erstmal weiter andere Posts und Ideen an, um zu schauen, was die Mehrheit der Spieler sich wünscht.

2 Likes

najaaa du solltest wissen elderscrolls online ist kein pvp fokusiertes spiel , das mit cyrodiil ist ein kleiner teilinhalt des spiels … hat mir aber so viel unterhaltung geboten das es für mich zum hauptinhalt wurde.
die in eso vernachlässigen das pvp sogar.
cyrodiil ist ein kleiner inhalt von ESO aber der größte PvP inhalt des spiels.
ich habe das nur so lange gezockt ( 4 jahre ungefähr ) weil ich keine alternatives spiel gefunden habe bis new world raus kam.

  • die super extremen lags

  • änderungen im spiel : proc effekte von ausrüstung und fähigkeiten die so OP sind im vergleich zu anderen, dass sie die balancse vorstellung der entwickler wie ein abstraktes kunstwerk aus zufälligen klecksen erscheinen lassen… je nach künstlerischer laune.

  • bugs die jahrelang nicht behoben werden ( ist ja nur das pvp )

alll dieser mist aber trotzdeeeeem das system cyrodiil ist genial. soooo wenig änderung daran für soooo lange unterhaltung. hätten die cyrodiil nich in eso dabei wär ich schon lange vorher aus dem spiel ausgestiegen egal obs ne alternative gäb oder nicht.

cyrodiil allein hat die unterhaltung geboten… der hauptkontent.
für pve spieler war es nebensache, doch selbst die sind ab und zu mal dort gewesen.

was die unterhaltung für mich zusätzlich am leben gehalten hat sind die möglichkeiten :

… die unglaubliche auswahl an einzelteilen die ein build ergeben läd zum build basteln ein, was natürlich nutzlos wäre, gäbe es keinen ort wie cyrodiil wo man es einsetzen kann.
diese super auswahl wird wieder zerstört durch die metas die sich extrem abheben und die meisten solcher builds wieder zunichte machen … doch allein die möglichkeit solche builds zu basteln … der rießige kasten mit legobausteinen ;)) gibt das gefühl von : ich könnte noch so viel machen.

neue kostüme und das geile skin system geben immer wieder anreiz dem charackter selbst einen neuen stil zu verpassen.

so ein “cyrodiil” system an sich für new world zu entwickeln sollte nicht allzuviel arbeit sein, im vergleich zur der jahrelangen unterhaltung die es für pvp spieler bieten kann.
falls sie sowas machen müssen sie aber unbedingt zu viel lag vermeiden so wie es in cyrodiil der fall ist.

1 Like

genau die idee habe ich auch, gut das nicht nur ich das so sehe das so ein großes RvR / PvP gebiet großes unterhaltungs potezial hat ^^ puuuh ! was ein glück :smiley:

man könnte die kleinen kurzen kriege die es jetzt schon gibt im grunde so lassen wie sie sind, die bestimmen wer “regiert” in den einzelnen gebieten.

in einem neuen großen dauerkriegsgebiet gibt es viele optionen für belohnungen.
es könnte dort ranglisten geben, wobei ich die erfahrung gemacht habe das die in eso zb. NUR zeigen wer am MEISTEN spielt und am effizientesten punkte sammeln kann was mit spielerischer leistung wenig zutun hat … okay es beweist man hat viel zeit und ausdauer.
für sowas könnte man dann den top 20 ein wenig extra belohnung geben nach ablauf der kampagne.

insgesammt sollte man wenn man jemandem schaden zu gefügt hat der dann gestorben ist punkte bekommen.
um so mehr leute einer person schaden zufügen um so weniger gibts für die einzelnen … der kill an sich sollte nicht mehr geben, den kann auch jemand klauen der kaum was dazu beigetragen hat.

punkte fürs verteitigen wie fürs erobern.

belohnungsboxen die es nach einer gewissen anzahl gesammelter punkte gibt.
die erhöhen das watermark.
selten mal mit richtig guten gegenständen.
die gegenstände aus den boxen sollten nicht gebunden sein… pvp spieler wollen ja auch ihr gold verdienen.

dann natürlich eine wesentlich größere item auswahl im fraktions shop, kann unterteilt werden auf mehrere NPCs.

das ist alles abgeguckt … aber könnte gut so rein passen denk ich :smiley:

1 Like

ich denke nicht das es dafür zu spät ist. es ginge ja nicht um einen großen eingriff in das bisher schon bestehende system sondern um eine erweiterung, wofür ein großteil der benötigten bausteine schon vorhanden ist. ( jedenfalls in meiner idee würde das bestehende spiel dadurch nicht auf den kopf gestellt werden )
so ein system würde sicher etwas arbeit machen … doch kein vergleich zum unterhaltungswert der durch so etwas entsteht .
WENN die entwickler dafür sorgen wollen das pvp spieler zufrieden sind mit dem spiel content , wäre das mit sicherheit und abstand die lohnendste erweiterung.
es wäre die reinste verschwendung es nicht zu tun … ist doch sonnst schon alles da … kampfsystem usw.

vllt hab ich dich ja falsch verstanden xd ein großer eingriff ins schon bestehende system halte ich auch für unwahrscheinlich.

1 Like

Möp, mir ist jetzt schon lahm damit nur den Ernteskill ausgelevelt zu haben :(. Das begrenzt die so oder so schon wenigen Anreize. Was gibts denn schon groß für Ziele?

Berufe

Moment ich muss jetzt ernsthaft kräftig überlegen… ja hm? Eine Stadt erobern? Ok dann hat man schon mal zwei. Den “Müll” den ich nicht brauche in Taler eintauschen ist kein Ziel für mich, weil was will ich mit den mit den ganzen Talern? Mir ein Haus kaufen, damit ich dann Throphäen reinstellen kann, mit denen ich meine Skillwerte aber gar nicht mehr höher bringe? Ja ne, dann macht das Haus auch keinen Sinn.

Ja ne, ich versteh schon was Du meinst, Dein Lösungsansatz ist für mich aber nicht schlüssig.

Vielen Dank für Deinen Post @Bankon . Ein Spiel besteht immer aus Ideen. Sei es nun von den Entwicklern selbst, oder von den Spielern eingebracht. Ich finde es gut das Du Dir die Zeit genommen hast die Beiträge der Nutzer des Forums, gerade in diesem Thema zu lesen. Vielen Dank ! Wir werden bestimmt noch einige :rotating_light: Ideen :rotating_light: einbringen die hier von Nutzen sein könnten.


Wie ich gestern auf meinem Server lesen konnte gab es einen Spieler / Kompanie Leader der alle seine Mitspieler in der Kompanie rausgeworfen und sich anschließend mit den Kompaniecoins verzogen hat. Er hat sein ungenutztes Servertransfertoken genutzt und ist nun weg.

Welche Möglichkeiten gäbe es dort dies zu unterbinden ?

Ich würde sagen das für eine Abhebung von Coins mindestens 10 Spieler der Kompanie Online sein müssen und eine Zustimmung von mindestens 3 Spielern mit dem Rang Konsul nötig ist um höhere Beiträge von den Coins aus der Kompaniekasse zu entnehmen. In diesem Fall würde das sonst immer wieder passieren, wenn irgendwann Server Transfer Tokens zu einer käuflichen ( per Shop ) Möglichkeit werden könnte.

1 Like