Steuersenkung durch AGS und Erhöhung durch die Kompanien

Guten Tag zusammen,

ich wollte mich mal hier kurz erkundigen, ob auch auf euren Servern, die Kompanien die Grundsteuern auf Max gestellt haben. Plus ob jemand weiß wie die Senkung/Auszahlung genau klappt.

Ich nehme mal stark an dass die Steuersenkung sowohl den Zahlbetrag, als auch die Einnahmen der Kompanien gesenkt hat oder? Ich kann ja verstehen, dass wenn die Einnahmen so reduziert werden, die Kompanien die Steuern erhöhen müssen, aber erhalten diese nicht später eine Kompensation als Ausgleich? Und falls sie diese bekommen, wie wird diese Berechnet? Richtet sie sich nach einen Pauschalwert, oder nach dem eingetragenen Steuersatz in dem Zeitraum? Im letzteren Fall, machen sich nämlich die ganzen Kompanien jetzt mal direkt die Taschen voll für später.

Oder ist der Zahlbetrag nur für die Mieter reduziert und die Kompanien erhalten den normalen Einnahmesatz?

1 Like

Mein Server das gleiche. Grundsteuern in allen Städten auf Maximum. Herstellungsgebühr und Handelssteuern auch oft auf Maximum oder zumindest sehr hoch. Das mit der Kompensation habe ich auch gelesen, daher bezweifle ich, dass die Kompanien unsere Talerchen wirklich benötigen. Die halten jetzt einfach die Hand auf, weil sie genau wissen, dass wir durch die zweitweise Reduktion durch AGS, alle über mehr als genug Taler verfügen. Ich denke die machen sich jetzt auf unsere Kosten die Taschen voll.

Häuser erstmal nicht bezahlen, und Crafting paar Tage ruhen lassen. Wenn der Markt wieder geht, dann einfach alles in Bruchberg oder so reinstellen. Dann kriegt es wenigstens keine Kompanie. :slight_smile:
Ich weiß, dass euch die Antwort nicht befriedigen wird, aber so würde ich es machen.

4 Likes

Jo, seh ich auch so. Dieser Willkür muss unbedingt Einhalt, oder besser noch ein Ende gesetzt werden.

1 Like

Ich finde die ganze Mechanik um die Steuern ist ein ganz großer Pluspunkt bei NW. Hier sind unterschiedliche Strategien (bis zu den oben beschriebenen Auswüchsen) der Provinzbesitzer möglich, eine Provinz zu fördern oder aber sie auch gnadenlos auszubeuten und gegen die Wand zu fahren.
Ich hoffe das die Spieler, dass ebenfalls als ein Spielfeature betrachten und nicht nach der nächsten spieltechnischen Regulierung seitens Amazon verlangen, weil das so “ungerecht” und “unausgewogen” ist.

2 Likes

Ja sicher, es war ja auch weniger eine Aussage gegen das Steuersystem.
Es geht darum das AGS die Steuern für uns Hausbesitzer gesenkt hat und gleichzeitig das Einkommen für die Kompanien erhöhte. Eben damit Sie keinen Verlust haben und die laufenden Stadthaltungskosten bezahlen können.
Aber alle haben die Steuern jetzt raufgesetzt um noch mehr Kohle zu bekommen.
Die nutzen die Maßnahmen von AGS also schamlos aus.

Hier der Post zu der Maßnahme

ToschCommunity Manager

4d

With today maintenance we also made one additional change:

Housing Taxes Temporarily Reduced:
To address the recent issue regarding duplications and exploits, we have temporarily lowered the weekly housing taxes by 90% until our monthly December update. We want to say thank you and we are sorry to our players who have been impacted by the recent issues. Company income from home ownership has been also raised to prevent loss of income during this period. This is a portion of additional compensation we will be rolling out in future patches.

Thank you for your patience and understanding.

Und Sie werden nochmal eine weitere Kompensation erhalten…

sehr gute Idee um die Gier der Kompanien zu zerstören…

Was für Geier ihr seid. Heult rum weil ihr maximal 100 Gold mehr zahlen müsst in der Woche durch die Anhebenung der Hausgebühr von 1% auf 2%.

Meine Gilde besitzt Ebonscale und WIndsward und wir können uns mit der Situation des fehlenden Tradingposts und den fehlenden Steuern von den Häusern den Upkeep nicht mehr leisten. Mit jedem T5 Upgrade springt der Wert des Aufrechterhaltens ins unermessliche. Wir machen kein Geld mehr mit den Steuern vom Crafting (das wir auf einem Mittelwert haben). Und die Kompensation von AGS waren 30k das ist für ein Upkeep von WW auf einem Server mit wenigen Spielern fast nichts. Unser Upkeep sind minimum 120k pro Woche, die Kompensation wurde EINMAL ausgezahlt. Mit den ständigen Invasions steigen die Kosten immer mehr da wir immer wieder von neuem unsere Upgrades starten müssen.
Also wenn ihr euch über das Tax system beschwert, dann richtet eure Wut gegen AGS und nicht gegen Gilden, die wirklich versuchen Endgame conten wie crafting am Leben zuerhalten.

Beruhige dich.
Sofern die Kompanien bereits einen erhöhten Steuersatz als Ausgleich erhalten und dann noch die Steuern erhöhen, dann hat das nichts damit zu tun dass wir “Geier sind und rumheulen”. Man kann denke ich Fragen stellen und diskutieren und das ohne solche “Beleidigungen” oder was auch immer das sein soll.

Company income from home ownership has been also raised to prevent loss of income during this period.

Heißt das 1x 30k? Erklärt ist dort nämlich eine Einkommenserhöhung.

Was du schreibst kann ich ja verstehen, aber auf einen vollen Server ist die Situation ja auch anders. Es geht auch nicht darum seine “Wut” gegen die Kompanien zu richten, am Anfang ging es darum mal genau zu fragen wie dieses System denn nun funktioniert.
Bei einer einmaligen Zahlung ergibt die Erhöhung Sinn, bei permanent erhöhten Einkommen allerdings wiederum nicht

Mir gerade mal die Einnahmen angeschaut die bekommt man ja alle 7 Tage oder?
Aktuell würde die Kompanie 117.915,47 bekommen und der Upkeep ist 110000. Ist aber auch erst in 5 Tagen fällig. Heißt also das diese Kompanie mehr als genug hat…
Dazu kommt, dass sie die Invasionen zu 90% meistens gewinnen…

So ist es auch bei uns geschehen. Von den umgewandelten Prozenten (teilweise auf 0,75%) wurde sich ganz ganz schnell verabschiedet…

Es stand den Kompanien frei die, unter normalen Umständen, mehreren 100k die Woche nicht zu verpulvern, sondern mal anzusparen wenn es mal schlecht läuft.
Und kommt mir nicht “wir haben alles reinvestiert” das wäre zwar löblich, aber das kaufe ich keiner Kompanie ab.

Ich finde, dass das komplette System überarbeitet werden muss.

Um es zu veranschaulichen, muss man überteiben:
Bsp. Eine Fraktion ist unglaublich zahlenmässig überlegen, hat deswegen natürlich einen starken gear Vorsprung etc. Sodass die seltenen Kriege dann ein Schlachtfest sind.
Kompanie X hält die 3 Klassiker WW EF MB und beutet diese schamlos aus. Max Steuern auf alles.
Darunter leidet natürlich auch die eigene Fraktion. Die kann aber nichts dagegen machen, da man nicht gegen die eigene Sete kämpfen kann.
Außer die Seiten zu wechseln…und das kann doch nun wirklich nicht die Lösung sein.
Hier muss seitens AGS eine reglementierung kommen.
ggf. Ein Revolutionsmechanismus/Misstrauensvotum, dass der wildernen Kompanie das Gebiet entzieht oder einen internen Frsktionskrieg erlaubt.

Wir haben WW seit knapp 3 Wochen, ER seit einer. Auf einem von vorneherein kleinem Server. Hier wird wenig Gold gemacht. Leite eine Gilde und nehmt ein Settlement selbst ein. Dann siehst du was ich meine. Man macht vielleich am Anfang 100k aber aktuell machen wir vllt 50k mit einer Stadt die relativ hoch gestuft ist. Wöchentliche Kosten sind 130k+ um die Stadt auch ohne Invasions am laufen zulassen. Invasions verursachen ein Downgrade? Muss man nochmal 10k bezahlen um es zustarten. Gibt es wieder den Bug wo es sich trotz abgeschlossem Status nicht upgraded? Pech gehabt. Man gibt pro Woche knapp 160k aus um WW auf dem Laufenden zuhalten.
Klar gibt es schwarze Schafe aber es ist grade wirklich schwer.

Wie gesagt, kleiner Server ergibt Sinn, bei einen großen und vollen aber verhält es sich nun mal anders. Man muss hier eindeutig zwischen kleinen und vollen Servern differenzieren.

Und: Ihr solltet ein Ticket schreiben deswegen, weil: Ihr solltet die vollen Steuern erhalten.
Denn hier eine kurze Rechnung:

Nach Aktualisierung der Grundsteuereinnahmen gab es bei 6 erledigten Steuern, eine Einnahmedifferenz von 6300 Gold. Was durchschnittlich pro Miete 1050 Gold wären.
Selbst wenn alle 6 Gebäude die höchste Stufe hätten, würden zusammen gerechnet mit dem Nachlass, gerade mal nur 2400 Gold zusammen kommen…
Sprich bei den aktuellen Steuern, bekommen die Kompanien den vollen Satz und scheffeln auf unsere und AGS Kosten Kohle (Und bedenkt bitte dass die nochmal eine Kompensation bekommen).
Und sry für wirklich schrecklich aussehenden Tabellen :smiley:

Aktuell mit 2% Alt mit 20%
Stufe _ Grundsteuer Stufe __ Grundsteuer

1 _ 100G 1 _ 1000G
2 _ 200G 2 _ 2000G
3 _ 300G 3 _ 3000G
4 _ 400G 4 _ 4000G

Wenn wir das ganze jetzt nochmal real betrachten und Sagen zb es sind 2x Stufe 1 und 4 und 1x Stufe 3 und 4, wären wir bei Einnahmen von gerade mal 1200 Gold.
Ich fange jetzt nicht an die Rabatte für Gebietsbesitzer und die Grundsteuersenkung durch Gebietsruf da mit reinzurechnen.
Egal wie du es drehst oder wendest, die Kompanien scheffeln gerade Geld ohne Ende auf unsere Kosten

Weiteres Beispiel:
Datum______Grundsteuereinnahmen______Anzahl Gebäude_______Durschnitt pro Gebäude

26.10 ________ 95655G __________________ 596 ___________________ 160G
2.11 __________ 107040G _________________ 630 ___________________ 169G
9.11 __________ 123037G _________________ 732 ____________________ 168G
16.11 __________ 126097G __________________ 737 ____________________ 171G
Aktuell ________ 87982G __________________ 225 _____________________ 319G → 5 Tage fehlen noch…

Die werden am Ende also ungefähr 324.000G bekommen… ohne das in den nächsten 5 Tagen das Ah kommt. Selbst bei 200.000G Kosten… haben die immer noch einen deutlich höheren Gewinn also sonst

Also alyscha.p, schreibt mal nen Bugreport. Denn wenn eure einmaligen 30k stimmen, ist es bei euch Fehlerhaft

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.