Talercap--und seine Probleme damit

Es sollte eher mehr Taler aus dem Spiel genommen werden… jeder Hans und Franz hat mittlerweile 500k+…

1 Like

Du hast nicht nur deine Meinung kundgetan, sondern auch konkrete Forderungen gestellt. Soweit bist du schon mit deiner Art von der Realität entfernt. Ist auch gar nicht schlimm, sowas ist vollkommen normal.

Ok, Guru, aber hättest auch einfach sagen können, dass dir Geld anhäufen nicht so wichtig ist. Wie du dadurch aber darauf kommst anderen das absprechen zu wollen, erschließt sich mir dennoch nicht.

Ein Argument bleibt immer noch aus. Nichts als Unterstellungen und krude Annahmen über die Existenz eines Spielers der weiß wie man ans Goldcap kommt.

Ich frage mich grade, wo liegt eigentlich Dein Problem?

Das einzige was Du hier tust ist das Thema für Deine persönlich arg lächerlichen Forum floskeln zu nutzen. Merkst du gar nicht das mich das eigentlich nur langweilt?

Kleiner Nachtrag: Wir können das gern weiter machen, dann haben die anderen ein Popcorn Thema. Ich muss das dann leider auf morgen verschieben da ich nun gern schlafen möchte. Ich hoffe Du verzeihst mir das mich das nur ermüdet.

Aber dennoch gute Nacht.

Bei uns in der Kompanie wird es gelöst in dem solche Daueranlagewerte wie Asmodeum gekauft werden. Es gibt halt immer irgend etwas und sobvald du eine Kompanie ahst kannst du mit überschüssigen Talern die Kompanie mit Finanzieren .

Ich habe mich etwa beim Start mal hingestellt und Neulingen Top Waffen und Rüstungen gecraftet und sie verschneckt .

2 Likes

Also zunächst mal ist es nicht die Schuld der Spieler, dass es ein Talercap gibt. Scheinbar hat man sich das Ganze mit der “Ökonomie” doch anders vorgestellt von seitens AGS. Auch die Exploiter haben ihr eigenes dazu getan, dass es soweit kam (auch wenn kein Mensch weiß wie groß der Impact war)
Dazu die Besitzerkompanien mit ihren Steuereinnahmen können bei einer Gesamtkapazität von 2.5k Menschen, mal schnell den gesamten Markt übernehmen, indem man z.B. Asmodeum oder Wyrdholz komplett rauskauft und für etwas teuer wieder reinstellt. Es gibt noch andere Möglichkeiten, die ich hier nicht aufzählen möchte…

Jedenfalls war klar das einige Personen schnell am Cap sein werden. AGS hat kein gutes “Gelddverbrennsystem”. Es sind zuviele Taler bei zu wenigen Menschen im Umlauf. Die Talergeneration, gerade wenn du viel Geld hast und nciht ganz dumm bist, ist viel zu einfach! Durch die geringe Serverkapazität kann man mit 500k schnell Monopole innerhalb eines SErvers herstellen.

Ich bin trotzdem gegen die Erhöhung des Talercaps. Einfach weil Geld “Wert” vverliert. Dies ist keine Wirtschaftssimulation. Eine Erhöhung würde auch ncihts bringen, weil die meisten sowieso schnell am nächsten Cap wären, eben weil es so einfach ist mit viel Geld noch mehr Geld zu machen.
AGS sollte sich Talergenerierung, Geldfluss und Geldverbrennung nochmal anschauen…

4 Likes

Richtig! Eine Erhöhung des Talercaps tut nur den reichen gut. Alle anderen werden dadurch bestraft. Denn dann wird die Inflation schneller gefördert.
Lasst das Talercap wo es ist. Es gibt keinen einzigen guten Grund diesen zu erhöhen. Bisher habe ich nur mimimi gelesen und keinen einzigen Punkt der für die Erhöhung spricht. Und falls es doch einer von euch schafft ein gutes Beispiel zu nenen, warum ihr mehr als 500k braucht, dann liefere ich drei Gegenargumente.
Es kann genug Geld aus dem Spiel genommen werden. Doch wenn alle mit ihren dungeon-drops und 2-perker zufrieden sind, dann braucht mqn nicht craften. Wenn aber hier jeder BiS craften will, dann ist auch keiner am Goldcap.
Da das Goldcap-Problem daran liegt, dass Spieler bunkern und nicht craften, macht es überhaupt keinen Sinn dieses zu erhöhen.

1 Like

Wobei es jetzt schon Gegenstände de gibt deren Wertigkeit und deren Verkaufswert über dem Talercap liegen. Und die Reichen Spieler bezahlen dies auch. Halt dann auch mit Naturalien wie wertvollen Rohstoffen.

denke auch, das eine Erhöhung des Talercaps nicht sinnvoll ist, Argumente wurden bereits genug dafür genannt. Und kein einziges für eine Erhöhung des Talercaps, außer das Spieler bewusst versuchen mehr Gold zu bunkern, ohne es auszugeben, um das Cap zu erreichen, um sich dann über das Cap zu beschweren.

Craftet doch einfach mal viele Rüstungssets und stellt die für erschwingliche Preise rein? Nichts muss über 100k kosten. Die Items i.H.v. 300k+ sind sowieso mehr als nur Wucher, da braucht man sich nicht über das Erreichen des Caps zu wundern.

Wenn wir es genau sehen brauchst du in NEw World eigentlich auch kaum Taler. Taler braucht man für dne Stadterhalt und ausbau aber ansonsten kaum. Man könnte dir wirtschaft auch völlig auf Tauschgeschäfte begeben.

WAs man halt auch nciht vergessen darf, Items die mehr als 300k kosten rufen wieder bots auf den Plan.
Das heißt ein Spieler der das unbedingt haben möchte, aber z.b. keine Zeit, Lust hat 300k zu ersparen, der kauft Gold mit Echtgeld.
Dadurch kann er sich das 300k Teil leisten und ein Crafter ist um 300k reicher. Dieser Vorgang führt aber nur dazu, dass sich der Spieler mit den 300k noch teurere Sachen leisten kann oder ein Monopol aufbaut.
Die Bots würden wohl kaum in so großen Maße aktiv sein, wenn nicht die Nachfrage so groß wäre…
Stellt derjenige das Teil für 50k rein, sind es 250k weniger im Wirtschaftskreislauf. DAs Item hat mehr Wert. Statt 50 Euro Echtgeld bekommt der Bot nur 5-10 Euro (geschätzt), oder eben gar nichts weil 50k kann man schon mal durch normales Spielen erwirtschaften…

4 Likes

Ich weis, aber das lässt sich mit 500k+Asmo regeln. Hat immer funktioniert und wird auch in Zukunft funktionieren. Wobei mir kein Item mehr als 500k wert ist. Ich habe bisher maximal 120k für ein Item bezahlt. Würde auch mehr zahlen, aber nicht jenseits der 500k… i-wo muss Schluss sein. So lange das Cap existiert, gibt es noch relativ faire Preise. Sobald das Cap erhöht wird, werden nach und nach die Preise steigen und die, die ihre 20k-50k haben werden in den sauren Apfel beißen. AGS weis sicher bescheid, wieviele am cap sind/waren oder wieviele noch nie über 100k hatten.
Auch hier denke ich, dass wir das Cap nicht für die 0,5% erhöhen müssen.

1 Like

naja ich sehe das dieses thema durchaus verschieden wahrgenommen wird.

du jimmy siehst das gabze sehr sehr einseitig pro talercap , weshalb ich deine kommentare hierzu mal aussen vorlasse.

zum thema ansich :
es gibt , natürlich ein pro und contra dafür wobei jede seite bisher kein wirklich überzeugendes argument bringen konnte , was für das cap oder gegen das cap spricht.

das die preise je nachdem steigen würden…wer weiss …ist ja auch jetzt schon so das es items gibt die jenseits von gut und böse angeboten werden, allerdings nur solange wie man auch käufer dafür findet.

ich für meinen teil , halte es halt wie im realen leben …und kaufe nichts was ich nicht unbedingt brauche.

das man via crafting viele , sehr viele taler vernichten kann , stimmt schon doch wozu craften wenn sich für das eigene spielerlebnis die dungeon drops genauso eignen ?
und sry , aber crafting in nw ist lotto spielen und lohnt sich nur sehr selten da grad in den 3 neueren dungeons (pocken/enneade/srurmwind) durchaus gute bis sehr gute teile finden lassen…dazu helios mit den boss drops ( ring )…wozu also lotto spielen ?

ich habe mein equip alle berufe auf 200 , die trophäen und die kleidung um craften zu können , aber eben wozu ?

naja , mal schauen was da kommt…solange bin ich halt solo unterwegs und spare weiter da ich derzeit einfach nichts brauche ( und wer seid release durchgehend gespielt hatt ist nun halt an einem punkt wie meinem ).

1 Like

Es wurden hier bereits gute Gegenargumente gebracht:
Friedvald → Preise im Handelsposten explodieren
DonCreek → Monopole können leichter entstehen
Theodor → Preise im HP sind bereits (zu) hoch
Crashmorra → Monopole können leichter entstehen → Marktmanipulation → Inflation
Jimmy → steigende Inflation → Reich wird reicher, Arme können sich weniger keisten

(Argumente) dafür:
Pilzsucher → am Talercap, daher erhöhen
Sufferus → am Talercap, daher erhöhen
Dalf → am Talercap, daher erhöhen

1 Like

Und wo sind jetzt hier Stichhalteige Argumente Für eine Erhöhung ?

Gehne wir mal Ingame Ökonomisch daran.

Klar wird man nun wieder raushören das ich stramm links bin. Doch das Derzeitige talercap begrenzt ein Real existentes Problem der Verteilung von Geld Bei Reichen diese immer Reicher werden. Mehr Geld dass sich dazu noch bei einzelnen Konzentriert führt zu einer Inflation.

Beispiel. Unsere Jetzige Inflation könnte sich alleine dadurch abschwächen wenn unsere 2 Reichen im realen mal nur 15 % ihres Vermögens nicht spenden sondern in den Wirtschaftskreislauf schaffen. Dadurch wird nämlich die EZB nicht dazu genötigt und die Regierungen mehr Geld in den Kreislauf zu bringen.

Um nun die Reale Exkursion zu beenden und zum Querverweis auf das Spiel zu kommen. Je mehr man die Reichen ingame dazu nötigt ihre Kohle unter die Leute zu bringen um so weniger Mechanissmen braucht AGS für die Wirtschaft zu regulieren.

Und wie gesagt ich gehöre ingame auch zu den Reichen Spielern und habe fast alles an Eigentum in Materialien auf der Bank liegen gerrade bin ich wieder Flüssig bei 150 K alles andere sind Mats, Rüstungen, Skarrabäen usw .

Ich bin sogar der Meinung. Wer Geld hortet spielt das spiel verkehrt bzw kostet es nicht aus.

2 Likes

monopole bestehen / bestanden bereits …einige kompanien sind/waren da sehr aktiv… und der rest sind halt vermutungen und annahmen , leider nichts konkretes.

nur wie erwähnt wäre es halt schön könnte ich talersäcke herstellen da sich diese einlagern liessen ( habe davon auch schon 70stk ungeöffnet im lager ).

oder wenn sich halt eine kompanie finden würde , mit der gemeinsam unterwegs sein kann ohne beitreten zu müssen…hier liegt derzeit mein focus , da ich gerne solo unterwegs bin und erkunde / sammle eilt dies aber nicht ( wer eine solche kompanie auf tupia kennt…bündnis…gerne ingame mal anschreiben ).

Die Lösung ist doch einfach einer Kompanie beitreten und diese Fördern. Wofür ist sonst das ganze Geld da ?

Was machst du wenn es zu einer Hyperinflation im Spiel kommt durch eine unüberdachte Änderung, durch weitere Dups usw. Dann kannst du dir deine Taler als Wandverzierung in s Haus kleben.

Geldökonomische Grundlage ist je knapper das Zahlungsmittel um so mehr ist es Einzeln wert. Dies lässt sich schwer auf Ingameökonomie ummünzen da dort quasi dauerhaft aus dem Nichts Geld generiert wird. Daher braucht es Mechanismen Geld wieder aus dem Umlauf raus zu nehmen.

Einer der wirksamsten Menchanismen dabei ist für AGS eben das Talercap. Es beendet die Unredliche Reproduktion des Goldes bei einem sicher fundiert festgelegten Ökonomisch generierten Punkt.

Das es sekundär noch einen Schwarzmarkt gibt mit Tauschhandel und wertvollen Items dies ist dann Wumpe . Dieser Markt reguliert sich besser von selbst , oh Gott das ich als Linker mal der Markt reguliert sich selbst schreiben.

Der Kanckpunkt ist du kannst im Spiel mehr ware generieren als Geld , zumindest teoretisch.

Dazu ist ein Goldcap nach erfaung anderer Spiele diese dies haben einen Bremse für Creditseller. Nach lockerung des Creditcap in SWTOR ist dort der Goldmarkt explodiert. Itempreise sind in die Höhe gegangen. Ich hatte damals nur 1 Jahr Pause gemacht weil ich in Kur war . von Wohlhabend zum Armen Schlucker und ohne Goldkäufe oder 2 Jahre nur Credits Farmen bsit du nicht mehr an gewisse Sachen gekommen außer du hast Kartellmarktzeugs von deiner Kartellmarkenzuteilung verkauft was selten war.

Talercap erhöhen, damit man einer Kompanie beitreten kann, ohne vorher 2 Millionen Taler in Rohstoffe, die man niemals brauchen wird, umzuwandeln. (hab ich weiter oben auch geschrieben, so selektiv ist deine Wahrnehmung leider.)

Diese Argumente halten leider nicht stand, da das Geld so oder so auf den Konten der Reichen ist, mit oder ohne Talercap. Die einzigen Preise die hoch sind, sind die für Best in Slot PvP Zeug und das fällt auch gerade eher, als das es steigt, obwohl jeder täglich mehr aufm Konto hat, der nicht unnütz craftet.

Die Items die man im PvE braucht sind seit Monaten stabil. Trophäenmats sind seit Monaten stabil. Asmodeum ist seit Monaten stabil, nochmal, obwohl immer mehr reich werden. Also welche Preise sind zu hoch und was genau musst du teuer kaufen?

Dem stimme ich zu, aber was könnte das für ein Mechanismus sein? Ein Cap hält mich jedenfalls nicht davon ab, noch mehr Geld anzuhäufen.

Ich bin sogar der Meinung. Wer Geld verschwendet, verschwendet gerne Geld. (Ist wohl einfach etwas Persönlcihes, wie man mit Geld umgeht, oder?

Ich bin zum Beispiel mit 300k nach Tupia gekommen und als ich den Handelsposten gesehen habe, hätte ich den Server für 24h “lahm legen” können.
Natürlich bin ich kein Ar…h.
Wie Kompanien ticken und was sie bereits gemacht haben, hast du bestimmt schon miterlebt, da du sagst, Monopole bestehen / bestanden bereits.
Das ist richtig, wenn Kompanien mit ihren 10Mio Taler einen Server schädigen wollen, dann können sie dies tun indem sie mit 20 Mann á 500k den Server transferieren. Zum Glück findet man nicht einfach 20 Ar…r aufeinmal.
Jetzt stellt euch vor, was ein A…h mit einem Cap von 10Mio mit einem frischen, gesunden mid-pop Server machen kann…

1 Like

Was ich mit meinem Geld mache, überlass doch bitte mir.

Tut es nicht, immer mehr Leute machen einfach ihre eigene Gilde auf, damit sie ihr Geld nicht für unnützesZeug was sie nichtbrauchen ausgeben müssen.

Auch diese haben einfach ihre eigene Gilde gegründet.

Klar wie gesagt das cap hällt dich nicht auf aber es führt zu einem Mechanissmus dass du das Handelsnetzwerk nutz um an Wertvolle Stoffe zu kommen.

Ein anderer Mechanissmus der mir nun einfällt wäre etwa das Mutacap gegen Talerzahlungen von mehren tausend Talern Pro weitere Muta abzufedern oder eben eine Leavstrafe. Das AGs auch mit Goldentzug als Strafen für geringere Vergehen statt sperren arbeitet . aber das sind alles Halbgare Ideen diese wahrscheinlich bei genauerer Betrachtung in sich zusammen fallen.