Was ist hier eigentlich los?

Hallo zusammen. Die Frage in der Überschrift trifft es tatsächlich, denn ich muss doch mal ein paar Fragen stellen, wie auch Feststellungen tätigen.

Habt ihr eigentlich keine Qualitätssicherung. Testet ihr überhaupt etwas bevor ihr einen Patch auf die Menschheit los lasst ? Ich bin selber selbstständig und habe Mitarbeiter. Fehler passieren, sind menschlich, aber wenn solch eine Masse passiert, werden die Mitarbeiter entsorgt, weil das ein absolutes NoGo ist. Was hier passiert, ist ja fast schon geschäftsschädigend.

Warum werden keine Bugs beseitigt, wie als Beispiel die fehlenden Items, da man sie unwissendlich zerstört hatte :
Wyrd-Schutzhose
Wyrd-Schutzhemd
Wyrd-Schutzschuhe
Wyrd-Schutzhandschuhe
Stiefel der verschleierten Absicht
Hose der verschleierten Absicht
Mantel der verschleierten Absicht
Handschuhe der verschleierten Absicht
Stiefel der Kampfeslust
Stulpen der Kampfeslust
Brustplatte der Kampfeslust
Beinschinen der Kampfeslust
Das ist seit Ewigkeiten bekannt, aber nööööö man produziert lieber noch neue Bugs. Man sieht nicht mehr wenn im Auktionshaus etwas verkauft wurde, um was es genau ging. So simple Logs fehlen. Man geht in eine Invasion und erscheint doppelt. Die Liste ist von Anfang bis Ende ellenlang, und ich glaube jeder kann davon ein Lied singen und seine Bugs, ob alt oder neu, hier nennen. Und nein sie werden nicht behandelt, es werden neue geschaffen. Als wenn man das Spiel absichtlich vor die Wand fährt. Man braucht halt einen Grund.

Dann kommen Dinge die mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit die Spieler vergraulen. Ein fehlender Gruppenfinder den zwar viele hassen, aber auch viele lieben. Es sollte immer beide Optionen geben, der eine mag die Gruppensuche im Chat, der andere komfortabel mit Klick. Dann die übertriebenen Eintrittsgelder für Expeditionen, die Leute bleiben lieber fern. Überhandnehmende Steuern, dabei ist das reale Leben schon voll von Steuern, muss das echt auch im Spiel so sein ? Das hätte man sicher anders lösen können. Menschen stehen auf Belohnungen, nennt es Marken, Punkte oder was weiss ich, aber nicht Steuern. Vergesst niemals, es gibt auch Spieler die nicht so krank sind wie ich und round the clock online sind. Es gibt auch Menschen die kommen nach Feierabend nach Hause und wollen mal 1-2 Stunden eine Runde chillen. Und wenn das nur so eine simple Expedition ist.

Ich liebe das Spiel wirklich, es gefällt mir, trotz aller Macken. Und ich werde sicherlich wieder einmal extrem lange treu bleiben, wie schon in vielen anderen Spielen die ich zuvor spielte. Aber irgendwann weiss ich auch nicht mehr. Denn ich beobachte es schon wieder, den extremen Spielerschwund. MMO´s leben von Spielern. Es gibt noch 2 deutschsprachige Server, es wird Zeit diese zusammenzulegen.

Sorry für meinen eventuellen Frust den ich mal loswerden musste. Jetzt dürft ihr gerne eure Meinung dazu tun, oder einfach alles zerlästern. Habt trotzdem einen schönen Tag.

Gruss
Michaelius

1 Like

Ist das immer noch nicht gefixt? Gab direkt nach release schon posts dazu, die angeblich vom damaligen deutschen community manager direkt an die devs weitergeleitet wurden.

Fänd ich irgendwie witzig wenn es nicht so traurig wäre

Laut diesem Post hier, wird das auch nicht gefixt/ersetzt, da man ja selber schuld sei, wenn man Items zerstört:

Warum kann man solche Items überhaupt ohne einen Hinweis zerstören? In einem Spiel das voraussetzt dass man seinen Müll zerlegt weil man sonst sofort die Taschen bzw. den Storage voll hat.

Aus meiner Sicht ist das mal wieder ein Beispiel für unterirdisch miserables Gamedesign. Einfach nur dämlich und anti-fun.

Dass das beabsichtigt ist macht es nur noch schlimmer

Durch einen Fehler in 1.3 wurden wie zuvor das Erntearbeiter Set einfach Items der Spieler gelöscht. Kein Spieler konnte dafür etwas.

Edit: ahh es ging um den ganz alten Kram.
Da gab es aber tatsächlich auch ei Statement, dass die Items wieder hergestellt werden würden damit man die entsprechenden Quests beenden kann.

@Yanthir

Der TE spricht von unwissentlich zerstörten Items.

Mittlerweile kann man sie ja nicht mehr zerstören, aber wer die Quest vorher angenommen hatte und wie @oldwhateley richtig sagt, auch diese Items, weil es nunmal Gang und Gebe ist in dem Spiel, zerstört hat, da für einen unbrauchbar, der ist gekniffen.

Ja, aber nur bei denen, wo die Items “verschwunden” sind, ohne dass man sie aktiv zerstört hat.

zumindest wird hier seit über 2 Monaten nichts mehr dazu gesagt:

Ich bin nicht sicher ob ich, nach heutigem Stand, Items hinterher weinen soll, die ein Itemlevel von 495 haben würden und für LV 54 gedacht waren. Schätze da gibt es preiswerte Alternativen im Auktionshaus. Die Berufs XP in Höhe 90 sind auch nicht der Brüller.
Der Form halber, ja es wäre schön, wenn diese Items einen Questmarker im Inventar gehabt hätten, dann wären sie nicht zerstört worden. Hätte, hätte Fahrradkette und so…

Mich würde viel eher interessieren, ob es auf absehbarer Zeit interessante Mechaniken gibt, die diese enorme Lücke schließt, die sich auftut. Gut, das Spiel ist nicht für jeden geeignet.

Der aktuelle Patch legt seinen Fokus auf die Vielspieler, die ihre Expertise auf Max haben und neue, schwierige Herausforderungen in den Dungeons suchen. Die dürfen gerne ihren Gearscore von 600 auf 625 grinden. Sind vermutlich die gleichen, die im AH und im PVP dominieren, am Goldcap knabbern und gar nicht wissen wohin mit ihrer Zeit und darum im vorbei fliegen harmlose Sammler erst zwohitten und sich dann noch im Chat drüber lustig machen. Viel Spaß dabei!

Was gibt es für Angebote für Spieler mit einer Spielzeit von 20-25 Stunden wöchentlich, die noch keinen Fertigungsberuf gemaxt haben, vielleicht von Sammelberufen gerade auf die Veredelungsberufe switchen, einen Gearscore von 550-570 haben und sich fröhlich mit dem täglichen eingipsen und 'ner wöchentlichen Kistentrainrunde bespaßen lassen?

Nix? Da stellt sich mir die Frage, ob ich einen Gruppenfinder brauche, oder die 2-3 Orbgruppen für Quests nicht anders zusammen suchen kann. Wer sich über die Eintrittspreise für die Dungeonkeys wundert, hat vermutlich noch keine eigenen hergestellt und vergessen, das es auch Loot als Kompensation gibt.

Wer die Steuern nicht mag oder nicht zahlen kann ist weniger mobil auf der Karte unterwegs. Hausfrei brauch ich mich dafür auch nicht über Kosten für Trophaenupgrades oder schlecht ausgebaute Städte ärgern.

Natürlich ist vieles frustrierend.

  • kein Gold für den Hausverkauf, nicht mal ne Teilerstattung - das macht den Umzug finanziell auch nicht leichter
  • keine Catch Up Mechaniken beim notwendigen craften für treue Spieler, die regelmäßig, aber nur wenige Stunden spielen
  • kein Zusammenspiel der herrschenden “Königen der Insel” und den “Sammelsklaven” weil die Grundidee “jeder tut was für die Fraktion”, zwar auf dem Papier vorhanden ist, in der Praxis aber auf Townboardquests und vielleicht noch Invasionen, die in gemischten Gruppen dann immer verloren gehen beschränkt sind

TLDR
Was ist hier los? Die Leute gehen. Gibt einfach weniger repetitive und damit interessantere Alternativen am Markt.

This topic was automatically closed 21 days after the last reply. New replies are no longer allowed.